Abitur 2017 am EWG

0

Ein Jahrgang verlässt das Erasmu-Widmann-Gymnasium

Hoffnung und harte Arbeit

Feierliche Verabschiedung von 86 Abiturientinnen und Abiturienten des Erasmus-Widmann-Gymnasiums

Am Samstag, den 8. Juli wurde in der Hagenbachhalle der Abiturjahrgang des Erasmus-Widmann-Gymnasiums feierlich verabschiedet und ins Erwachsenenleben entlassen. Die Themen Freiheit, Verantwortung und Hoffnung zogen sich als roter Faden durch den Abend, der von Hannah Lilienfein, Amara Thomas Saavedra und Marie-Thérèse Winter souverän moderiert wurde.

Schulleiter Ralph Schröder verknüpfte seine Abschiedsrede mit dem berühmten Erfinder Thomas Alva Edison und dessen Feststellung, dass Genie aus 1% Inspiration und 99% Schweiß bestünde. Er bescheinigte den Absolventen: „Sie alle tragen die Anlage zu etwas Besonderem, es bedarf aber schweißtreibender Arbeit und Ausdauer, damit diese Anlagen zur vollen Entfaltung kommen können.“ Dabei waren keineswegs nur schulische Leistungen gemeint. Schröder ging ausführlich auf biografische Brüche und Schicksalsschläge ein, die das Leben manches Abiturienten prägten. Dabei unterstrich er die Rolle von Familie und Schule, die in Krisenzeiten Halt und Unterstützung geben und dankte dem Lehrerkollegium dafür, dass es die Heranwachsenden auch über die Schule hinaus unterstützt und gefördert hat. Die Pädagoginnen und Pädagogen leisteten dadurch einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Leben, das auf Bildung fuße. Er forderte die Abiturienten auf, der Gesellschaft etwas zurückzugeben – und Werte wie Menschlichkeit, Toleranz und Weltoffenheit zu leben, statt auszugrenzen und sich von der Welt abzuschotten.

Scheffelpreisträgerin Tina Leutelt thematisierte in ihrer Rede die Bedeutung von Freundschaft. Auswendig gelerntes Wissen sei nach zehn Jahren vergessen, es bleibe die Erinnerung an die Menschen und es blieben Freundschaften, die die Schule überdauerten. Sie unterstrich die Bedeutung der Hoffnung für das menschliche Dasein. Als Alternative zur Hoffnung bleibe nur die Gleichgültigkeit, die letztlich kein erfüllendes Leben möglich mache. Deshalb bedankte sie sich bei ihren Mitschülern dafür, ihr Hoffnung zu geben. Ins selbe Horn stieß später am Abend Felix Mahl, der stellvertretend für die Schülerschaft Freunden und Verwandten für Unterstützung und Verständnis auch in schwierigen Zeiten dankte.

Die außergewöhnliche Bandbreite an Begabungen des Abiturjahrgangs wurde im selbstgestalteten Rahmenprogramm sichtbar. Die vielfach preisgekrönte Cellistin Lia Vielhaber gab eine letzte Kostprobe ihres Könnens (David Popper, Polonaise de concert op. 14), Joel Appler spielte am Saxophon George Gershwins Summertime (Klavier Rainer Kindermann), die Mitglieder des Oberstufenchors bedankten sich mit einem Medley bei ihrer Chorleiterin Stephanie Zigan, und das Theaterensemble brillierte mit einer Selbstinszenierung der kryptischen Lyrics von Sein Name sei Peng (Mira Spurek, Marie-Thérèse Winter, Samira Wirtz, Constantin Horrer, Minou Dehghan Manschadi, Sara Popp, Benjamin Zerrer). Sara Popp sang im Duett mit Michael Jansen eine hinreißende Version von City of Stars und zusammen mit Minou Dehghan Manschadi interpretierte sie Drowning Shadows von Sam Smith.

Die Abiturienten organisierten überdies einen kurzen Poetry Slam mit sechs teils nachdenklichen, teils heiteren Texten aus der Stufe. Besonderen Anklang fand eine lakonische Abhandlung von Johanna Bauer über die „GFS“-Praxis an Schulen. Am Beispiel einer GFS über die Golden Gate Bridge exerzierte sie durch, wie die ganze Familie wochenlang von einem solchen Referat in Beschlag genommen wird. Die sogenannte „gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen“ könne man besser als „ganze Familie schafft“ bezeichnen. Der traditionelle Abitanz ließ einen gelungenen Abend mit tropischen Temperaturen in der Hagenbachhalle ausklingen.

Jochen Schmidt

Das Abitur haben bestanden:

Luca Achilles, Calvin Amberg, Joel Appler, Janik Archner, Johanna Bauer, Alina Baumann, Benita Baumann, Jonas Baumann, Alexander Bauser, Elena Binnig, Fabian Bölzle, Brian Brandner, Michelle Braun, Selina Brözel, Paula-Luise Bülow, Ann-Kathrin Burucker, Minou Dehghan Manschadi, Tim Dietrich, Sabrina Elßer, Esther Enk, Enes Ersoy, Philipp Escoda, Nichilas Feindura, Eva Feuchter, Laura Frey, Benjamin Haag, Lisa Hartmann, Amelie Hettiger, Johanna Hirschberger, Constantin Horrer, Shannon Huber, Lena Jäschke, Michael Janssen, Luisa Ketelhut, Leonard Kilthau, Ksenia Kiseleva, Antonia Kronmüller, Vanessa Kübler, Vanessa Laidig, Alessandra Lang, Tina Leutelt, Anja Lienert, Julia Lienert, Rebecca Lienert, Hannah Lilienfein, Hannah Machajdik, Felix Mahl, Marcel Neidlein, Rocko Neu, Nane Niemann, Daniel Otterbach, Antonio Oswald, Enes Özcan, Linnea Pill, Erik Pleßing, Sara Popp, Maximilian Ruoff, Michelle Sadler, Thorben Schaile, Debora Schönfeld, Philipp Schumann, Kim Schweizer, Tamara Singer, Daniel Single, Mira Spurek, Kilian Stachel, Oliver Stefan, Celine Stieb, Amara Thomas Saavedra, Jakob Sommer, Lia Taubald, Lukas Thier, Ahsante Treffert, Luis Uhle, Sebastian Veres, Lia Vielhaber, Fabiola Walz, Franziska Walz, Jan-Moritz Wiesner, Marie-Thérèse Winter, Samira Wirtz, Til Wohlmuth, Melanie Wunderlich, Benjamin Zerrer, Sophia Zmaila, Kathrin Zwettler

Preise am Erasmus-Widmann-Gymnasium für besondere Leistungen:
Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft – Deutsch: Tina Leutelt.
Preis der Gesellschaft der deutschen Chemiker – Chemie: Sophia Zmaila
Preis der deutschen Mathematiker Vereinigung – Mathematik: Franziska Walz
Preis der deutschen physikalischen Gesellschaft – Physik: Jonas Baumann
Informatikpreis der Bausparkasse Schwäbisch Hall – Informatik: Jonas Baumann
Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie – Wirtschaft: Daniel Otterbach
Preis des Historischen Vereins für Württembergisch Franken – Geschichte: Elena Binnig
Paul-Schempp-Preis der evangelischen Landeskirche Württemberg – Evangelische Religion: Tina Leutelt

Preise des Freundeskreises des Erasmus-Widmann-Gymnasiums
Englisch: Tina Leutelt
Französisch: Michelle Sadler
Spanisch: Amara Thomas Saavedra
Gemeinschaftskunde: Hannah Lilienfein
Biologie: Fabiola Walz
Ethik: Paula Bülow
Bildende Kunst: Elena Binnig
Musik: Lia Vielhaber
Sport: Kim Schweizer
Literatur und Theater: Hannah Lilienfein
Seminarkurs: Johanna Hirschberger
Seminarkurs Schüler-Ingenieur-Akademie: Daniel Single

Sozialpreise: Johanna Hirschberger, Shannon Huber, Luisa Ketelhut, Erik Pleßing und Daniel Single

Online-Stipendium von e-fellows.net (Führende Unternehmen als Förderpartner) für herausragende Abiturleistungen: Jonas Baumann, Franziska Walz, Elena Binnig, Michelle Sadler, Fabiola Walz, Luisa Ketelhut, Tina Leutelt

Empfehlungen für Studienstiftung des deutschen Volkes erhalten: Luisa Ketelhut und Tina Leutelt

Comments are closed.