Projekttage Medienbildung: 5c erstellt ein Radio-Feature

0

Zwei Tage intensiven Arbeitens lagen vor uns: Die Klasse 5c sollte in den zwei Projekttagen kurz vor den Sommerferien ihre Fähigkeiten im Bereich der Medienbildung beweisen und ein Radio Feature erstellen. Das Feature ist eine besondere Form der Dokumentation, bei dem Originaltöne wie Ausschnitte aus Interviews und Umfragen, Kommentaren und Reportagen verwendet werden können. Diese sind in einen Autorentext eingebettet und können mit Zitaten, thematischen Musikeinlagen und Geräuschen gestaltet werden.

Am ersten Tag stand eine Einführung in das Thema auf dem Programm: Inhaltselemente eines Features wurden geklärt, eine eigenes Thema musste gefunden werden – das war gar nicht so einfach, schließlich hatte die Klasse nur diesen einen Tag Zeit, zu recherchieren. Aufregend sollte es dann werden, als sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Gruppen auf den Weg machten, um Umfragen und Interviews in der Schule zu führen und mit einem MP3-Player aufzunehmen. Wie führe ich ein Interview? Welche Fragen führen zum Ziel? Wen kann ich befragen? Wo ist der beste Ort, um ein Interview abzuhalten? Welche Geräusche unterstützen mein Thema? Gekonnt wurden diese Hürden in den meisten Fällen genommen. Dass die Klasse hier viel Spaß hatte, zeigte sich an der Fülle der aufgenommenen Beiträge.

So hatten die Schülerinnen und Schüler auch am zweiten Tag die Qual der Wahl: Welche Aufnahme verwende ich nun für meinen Beitrag? Wie ordne ich meine Aufnahmen in einem Sendeplan an? Welche Moderationstexte fehlen noch? Ein Teil der Klasse arbeitete in dieser Phase schon am PC an den aufgenommenen Texten. Andere übten sich in Rhetorik und nahmen die verbindenden Moderationstexte auf. Wieder andere erstellten eine PowerPoint-Präsentation zu ihrem Thema und konnten hier erste Erfahrungen mit diesem Programm machen. Das Zusammenführen aller Bausteine, das Schneiden der Beiträge und Verbinden der Tonspuren zu einem Ganzen waren knifflig und auch ziemlich anstrengend. Hier hat die Klasse wirklich prima durchgehalten und konzentriert gearbeitet, denn die 3-4 Minuten sollten als Beitragslänge nicht überschritten werden.

Tolle Ergebnisse wurden erzielt, die sich hören lassen können. Viel Spaß dabei!

Projektleiter: Daniel Bangert, Melanie Hölzel

Melanie Hölzel

Comments are closed.