Weihnachtskonzert 2016

0

Großer Andrang beim diesjährigen Weihnachtskonzert

Am Mittwoch- und Donnerstagabend vor den Weihnachtsferien lud das Erasmus-Widmann-Gymnasium zum traditionellen Weihnachtskonzert, und (fast) alle kamen.

Große Anziehungskraft hatte das Weihnachtskonzert mit der besonderen Kombination aus musikalischer Darbietung und literarischem Vortrag auch in diesem Jahr wieder. In der randvollen Aula konnten die Schülerinnen und Schüler sämtlicher Musik-AGs und der Oberstufentheater-AG ihr Können unter Beweis stellen und wurden mit viel Applaus vom Publikum bedacht.

Unterstufenorchester und -chor unter der Leitung von Rainer Kindermann bzw. Daniel Bangert eröffneten einen abwechslungsreichen Abend mit traditionellen Weihnachtsliedern wie White Christmas oder Vom Himmel hoch, flankiert von literarischen Spracheinlagen. Erwähnenswert hier vor allem Jan Conrad (6. Klasse!) mit seinem frei vorgetragenem Traum von Hoffmann von Fallersleben. Die pfiffige Darbietung von Feliz Navidad war eine schöne Überleitung zum Auftritt der Big Band, dirigiert von Rainer Kindermann. Obwohl die Musiker an Zahl und Alter deutlich geschrumpft sind, traten sie gewohnt ton- und taktsicher auf. Klassiker wie Go Tell It On The Mountain interpretierten sie in fetzig-jazzigem Sound mit einzelnen Instrumentalsoli, wie Philipp Schumann, Klavier, Jonas Kößer,  Altsaxophon, Joel Appler, Tenorsaxophon oder Anton Bauer, Schlagzeug. Überhaupt verstehen es alle Musiklehrkräfte, ihre Talente mit Soloeinlagen in Szene zu setzen: Hier seien vor allem Lara Berger im großen Chor genannt oder Sara Popp, die The Christmas Song in Begleitung der Big Band gekonnt sang.

Nach der Pause schien die Bühne fast zu klein für die zahlreichen Akteure des großen Chores und des Chores der Kursstufe, beide unter der Leitung von Stephanie Zigan, sowie des großen Orchesters, unter der Leitung von Daniel Bangert. Vor einem großen, prächtig geschmückten Weihnachtsbaum boten die Schülerinnen und Schüler, die meist in Rot und Schwarz gekleidet waren, ein feierliches Bild, das zur weihnachtlichen Atmosphäre des gesamten Konzertes gut passte. Besinnlich und ernsthafter war der zweite Teil, was nicht zuletzt an den literarischen Beiträgen der Oberstufentheater-AG (Leitung Barbara Mühlen) lag, die das musikalische Programm rahmten. In der abgedunkelten Aula  trugen Minou Dehghan Manschadi, Michael Janssen, Hannah Lilienfein, Mira Spurek, Amara Thomas und Marie-Thérèse Winter effektvoll ausgeleuchtet Texte von Kästner und Tucholsky vor. Bühnenreif war hier Hannah Lilienfein, die eine anspruchsvolle Prosapassage von Anna Seghers frei deklamierte.

Das abschließende O du fröhliche, das von allen Akteuren und Zuschauern gemeinsam gesungen wurde, rundete ein sehr abwechslungsreiches, in Literatur und Musik sehr stimmiges und mit der Verteilung der Höhepunkte sehr ausgewogenes Programm ab. Dafür gebührt allen Beteiligten Dank und Respekt.

Klaus Hirschmann

Kommentar verfassen