Jugend forscht / Schüler experimentieren mit dem EWG

0

Vier Gruppen des EWG machten sich am Donnerstag (13. Februar) auf den Weg nach Künzelsau zum Regionalwettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“. Hier werden naturwissenschaftliche Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Geo-Raumwissenschaften und Physik prämiert.

Heute treten unsere Schülerinnen und Schüler gegen Gruppen anderer Schulen der Region Heilbronn-Franken an. In einem Gespräch mit Fragerunde über ihr Projekt stellen sie sich  einer Jury aus Lehrerinnen und Lehrern sowie Naturwissenschaftlern und Technikern aus der Wirtschaft. Schon am selben Abend werden die Regionalsieger, also die Erstplatzierten, bekannt gegeben. Diese werden an ihrem Projekt weiterforschen und ihre Region im Landeswettbewerb vertreten.

Die Brüder Felix (Klasse 12) und Benedikt stellen zum zweiten Mal ihren Roboterarm mit Sortierfunktion vor. Diesmal eine ausgereiftere Version. Viele Nächte und Hirnschmalz stecken in diesem ambitionierten Projekt, das in Alleinarbeit zu Hause durchgeführt wurde.

Jonah und Julius aus der Klasse 6c sind auch wieder dabei. Mit ihrem Klassenkameraden Hannes haben sie sich intensiv mit Karamell und dessen Herstellung beschäftigt. Nach dem Aufbau des Standes posieren sie kauend vor dem Fotografen, der mit Schirmen und Leuchten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das rechte Licht rückt. Ob für den Besuchertag am Samstag noch genügend Karamellproben vorhanden sind?

Gut vorbereitet dekorieren Alexander und Luca aus der Klasse 5d  ihren Tisch mit verschiedenen Apfelsorten. Außerdem muss noch der „alte Apfelsaft“ hergestellt werden. Der Jury werden Proben von „altem“ und „neuen“ Apfelsaft zur Unterscheidung offeriert. Erschrocken stellen sie fest, dass ihr Präsentationsgespräch gleich zu Anfang, um 9:30 Uhr stattfindet.

Felizia aus der Parallelklasse 5a hat dagegen genug Zeit nach dem Aufhängen ihrer gut gestalten blauen Plakate noch ihre vergessene letzte Karteikarte mit Stichpunkten zu füllen. Aufgeregt ist sie trotzdem schon. Viele Zahlen und Ergebnisse wird sie der Jury zu ihrem Thema „Hat Traubenzucker einen Einfluß auf mathematische und körperliche Leistungen?“ vortragen. Alle Fünftklässler und deren Lehrerinnen und Lehrer in den Fächern Mathe und Sport unterstützten Felizia tatkräftig als Versuchspersonen.

Am Freitag (14. Februar) kommen endlich alle Fünftklässler des EWG zu Besuch und werden bestaunen, was ihre Schulkameraden im letzten Schulhalbjahr geleistet haben. Um 15 Uhr erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann endlich die weiteren Platzierungen und Preise. Diese werden erst in der Feierstunde bekannt gegeben. Melanie Hölzel aus dem Schulleitungsteam des EWG, Betreuerin Ina Rübenstrunk und die Eltern werden dabei sein, sowie die Kultusministerin des Landes Baden Württemberg Susanne Eisenmann.

Am Samstag, 15. Februar zwischen 9 und 13 Uhr ist die Ausstellung dann für die Öffentlichkeit geöffnet. Wir freuen uns über rege Teilnahme.

Ina Rübenstrunk

Comments are closed.