Ausstellung verlängert: 100 Jahre Bauhaus

0
Schüler zeigen eigene Entwürfe, darunter einige Arbeiten aus dem Kunstunterricht am EWG
Schüler aller Schularten aus dem Landkreis Schwäbisch Hall hatten sich von dem „Bauhaus“, der ersten modernen Kunst-, Design- und Architekturschule, inspirieren lassen und ihre Werke im Stadtmuseum Crailsheim zur Ausstellung gebracht. Eine Woche nach der Eröffnung Anfang März kam dann die Corona Zwangspause.
Erfreulicherweise konnte die Ausstellung unter dem diesjährigen landesweiten Schulkunst Thema „Form und Funktion – 100 Jahre Bauhaus“ wieder geöffnet und erneut verlängert werden. Sie ist jetzt noch bis einschließlich Sonntag, 14. Juni zu sehen. Die regulären Öffnungszeiten des Stadtmuseums Crailsheim, Spitalstraße 2, sind mittwochs 9-19 Uhr, Samstag 14-18 Uhr und Sonntag 11-18 Uhr.
Der Gründung des staatlichen Bauhauses in Weimar vor 100 Jahren wurde 2019 weltweit gedacht. Mit der Schule für Architektur, Design und Kunst wird der Aufbruch in die Moderne verbunden. Das Bauhaus gilt als die Keimzelle der Avantgarde des 20. Jahrhunderts und wirkte richtungsweisend im Bereich der angewandten und der freien Kunst.
Das SCHULKUNST-Programm des Landes Baden-Württemberg besteht seit über 20 Jahren. Alle zwei Jahre finden zu einem ausgesuchten Thema regionale Ausstellungen und eine zentrale Abschlussausstellung (Stuttgart) statt. Alle Schularten und Altersstufen können sich mit Projekten zur bildenden Kunst einbringen. Landesweit beteiligen sich im Schnitt 500 Schulen. Im Schulamtsbezirk Künzelsau/Schwäbisch Hall finden die Ausstellungen im Wechsel zwischen den Ausstellungsorten Schwäbisch Hall und Crailsheim statt. „Das Programm versteht sich explizit nicht als ein Wettbewerb, sondern als ein Schaufenster der Kreativität und Gestaltungskraft von Jugendlichen aller Altersstufen unter Berücksichtigung ihrer individuellen Fähigkeiten.“ (Zentrum für Bildende Kunst und Intermediales Gestalten)
Das diesjährige Thema „Form und Funktion – 100 Jahre Bauhaus“ ist ein ideales Thema für die Schule, da es alle Disziplinen der Kunst wie selbstverständlich aufgreift und in der Forderung zusammenführt, die Lebenswelt der Menschen auf ein künstlerisches Niveau zu heben. Es umfasst ein freies Spiel mit Form und Farbe ebenso wie Design von Alltagsgegenständen aller Art, mit Mobiliar, Architektur, Schrift und Plakatgestaltung, Mode und modernem Tanz. Die Idee Kunst und Handwerk zusammenzuführen und erschwingliche Modelle für die Serienproduktion für jeden Geldbeutel herzustellen, war eines der Ziele des Bauhauses, das 1919-1933 bestand und von den Nazis aufgelöst wurde, da ihnen die Internationalität und freie Denkweise des Bauhauses zuwiderlief.
Die vielfältige Rezeption des Bauhauses durch 15 Schulen des Landkreises bekam bisher durchweg positive Resonanz und ist einen Besuch wert. Die Eröffnung fand am 5. März im Stadtmuseum Crailsheim statt. Sie ist noch bis einschließlich Sonntag, 14. Juni zu sehen. Die regulären Öffnungszeiten des Stadtmuseums Crailsheim, Spitalstraße 2, sind mittwochs 9-19 Uhr, Samstag 14-18 Uhr und Sonntag 11-18 Uhr.
Hedwig Maier

Comments are closed.