Alles auf Los! Schulversammlung 2018

0

Zum Auftakt des neuen Schuljahres 2018/19 kamen nach dem traditionellen Schulgottesdienst alle am Schulleben Beteiligten in der Hagenbachhalle zusammen, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten. Wie in den Jahren zuvor gab es hier die Gelegenheit, wichtige Informationen zu verbreiten, herausragende Schülerleistungen des vergangenen Jahres zu würdigen und neue Lehrkräfte vorzustellen.

In seiner Begrüßungsrede griff Schulleiter Ralph Schröder eine autobiografische Erinnerung Frank McCourts auf, wie er als junger Lehrer an einer High-School in New York seinen ersten Auftritt vor einer Horde lärmender Heranwachsender bestand.   Ein Pausenbrot, das ihm bewusst vor die Füße geworfen wurde, hob der „Neue“ auf und aß es vor den Schülern auf. Diese unkonventionelle, völlig unerwartete Reaktion habe ihm fortan Respekt bei den Schülerinnen und Schülern eingebracht, den Grundstein für eine erfolgreiche Lehrtätigkeit. Aber nicht nur Lehrer können ihre Schüler überraschen und so für „magische Momente des Unterrichts“ sorgen, sondern auch umgekehrt: Vor die Aufgabe gestellt, sieben Weltwunder zu benennen, habe die Schülerin Lisa lange überlegen müssen. Erst auf Nachfrage der Lehrerin habe sie sich geäußert, dass für sie nicht die ‘üblichen Gebäude‘, sondern ihre Sinneswahrnehmungen und die Fähigkeit, zu lachen und zu lieben, die eigentlichen Weltwunder seien.  Die verblüffende Erkenntnis, das scheinbar Einfache, aber gerade Wesentliche im Leben als das Wertvollste zu betrachten, sollte auch unseren Schülerinnen und Schülern ein Wegweiser sein. Angesichts einer Welt in Unruhe und völlig ungleicher Verteilung sei unsere Schülerschaft äußerst privilegiert, in Frieden und Freiheit eine gute Schulbildung zu bekommen. Mit dem Wunsch und der Hoffnung, diese Chance auch zu nutzen mit möglichst vielen „magischen Momenten“, schloss Ralph Schröder.

Dem stellvertretenden Schulleiter Martin Lenzen oblag die eher unangenehme Pflicht, auf Regelungen und Sanktionen hinzuweisen, um ein funktionierendes Schulleben zu gewährleisten. Er verwies insbesondere auf den pfleglichen Umgang mit dem neuen Mobiliar inner- und außerhalb der Klassenräume, die Neuregelungen für die Benutzung von Smartphones und anderer digitaler Geräte sowie die Regelung des Vertretungsunterrichts, die eine Unterrichtsversorgung von der ersten bis zur sechsten Stunde gewährleisten soll.

Im Anschluss stellten sich die neue Schulsozialarbeiterin Frau Sarah Frohmader, die offiziell nach Beendigung ihres Studiums am 01.10.2018 ihre Stelle antritt, und Herr Stefan Schwörer vor, der als neuer Beratungslehrer auch für das Erasmus-Widmann-Gymnasium tätig sein wird.

Die Schülersprecher Nicole Brandner, Larissa Hajdenfelder und Leon Pardon nutzten die Gelegenheit, ihre Arbeit mit der SMV und den Verbindungslehrern Carolin Gubala und Jonathan Liebald kurz Revue passieren zu lassen, zentrale Anliegen der SMV zu formulieren und sich zugleich für ein weiteres Jahr als Schülersprecher zu bewerben. Zugleich bedankten sie sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den beiden Verbindungslehrkräften und zollten Lob und Dank dem Lehrerteam, das maßgeblich das Schulfest organisiert hatte, namentlich Carolin Gubala, Hedwig Maier, Ina Rübenstrunk sowie Tilman Nill und Markus Pichlak.

Lob und Ehrungen gab es aber auch für herausragende Schülerleistungen auf unterschiedlichen Gebieten. Für den Erwerb der sprachlichen Diplome DELF und DELE ehrten Giesela Rieder die Schülerinnen Paulina Hildenbrandt und Lena Kugler (Französisch) und Verena Hölzel Clara Nieto und Seline Hammer (Spanisch). Im Fach Englisch wurden von Jonathan Liebald die Schüler Luke Cooper, Oktawia Palen, Lara Neben und Viktoria Potsch für ihre schönen Leistungen bei der Big Challenge geehrt. Beim Onlinewettbewerb Informatik-Bieber, der von Charlotte Engelhardt begleitet wurde, war Julian Kurzhals sehr erfolgreich. Von der BK-Lehrerin Hedwig Maier wurden Schülerinnen und Schüler wegen ihrer tollen Leistungen bei unterschiedlichen Kunstprojekten ausgezeichnet: Pia Kühnle, Moussa Zalzale, Julia Lederer und Saran Satheeiswaran waren beim Plakatwettbewerb „Bunt statt Blau – Kunst gegen Komasaufen“ der DAK unter den 10 besten in Baden-Württemberg. In der Schulkunst Landesausstellung zum Thema „Bild – Material – Objekt“ im Haus der Wirtschaft in Stuttgart sind vom 25.09. bis 06.10.2018 die Werke von Lilli Bauer, Jule Leutelt, Malena Stihler, Jella Stüß, Nevena Vasiljevic, Greta Weida und den Abiturienten Moritz Rau und Lukas Hemminger ausgestellt.

Und schließlich hatte die Schach AG von Martin Lenzen mit den Schülern Hendrik Böttcher, Marcel Ryll, Jan Greiner und Andreas Berger das RP-Finale erreicht und dort den sechsten Platz belegt.

Den mit Spannung erwarteten Abschluss bildete die Vorstellung der neuen Lehrkräfte: Frau Gross (E, G), Jaworek (D, I), Porzelt (M, F), Thoma (Bio, F) und Strasser (D, rk Rel.) sowie Herr Heß (E, F). Im Gegensatz zum Vorjahr, wo sich die Schülersprecher sehr nette und anspruchsvolle Aufgaben für die „Neuankömmlinge“ ausgedacht hatten, konnten die Kandidatinnen und Kandidaten sich diesmal sehr entspannt dem mehr als harmlosen Interview stellen. Schade! Hier wäre mehr möglich gewesen, auf nette Art wirklich etwas über die Neuzugänge zu erfahren.

Für das musikalische Highlight der Schulversammlung sorgte Jon Vielhaber, der mit zwei Trompetensoli zu Beginn und zum Schluss seine herausragende Virtuosität unter Beweis stellte.

Klaus Hirschmann

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, auch einem Schuljahresanfang. Schulleiter Ralph Schröder begrüßt alte und neue Schüler und Kollegen – und wünscht ihnen viele „magische Momente“ im Unterricht.

Comments are closed.