Verabschiedungen in den wohlverdienten Ruhestand

0

vlnr: Studiendirektor Bernd Kretzschmar und die Oberstudienrätinnen Andrea Härterich, Hildegard Burr-Siewert,, Gundula Dinse-Preisendanz, Susanne Kohl und Schulleiter Ralph Schröder.

Mit dem Ende des Schuljahres wurden am Erasmus-Widmann-Gymnasium vier Kolleginnen und ein Kollege in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Bernd Kretschmar – mit den Fächern Deutsch und Geschichte – war zunächst in Esslingen und Heidenheim Lehrer, verbrachte insgesamt acht Jahre im Auslandsschuldienst in Madrid, wechselte 1994 an das EWG und wurde 2002 zum Fachberater für Deutsch am Regierungspräsidium in Stuttgart bestellt. Seit 2004 war er außerdem wesentlich mitverantwortlich für Einführung des Faches Wirtschaft am Erasmus-Widmann-Gymnasium.

Andrea Härterich – mit den Fächern Deutsch und Englisch – absolvierte das Referendariat in Mannheim und Hockenheim, begann als Lehrerin am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Crailsheim, wechselte 1983 an das EWG und war lange Jahre Klassenlehrerin in der Unterstufe. Außerdem war sie seit 2002 für „BOGY“ (Berufsorientierung am Gymnasium) zuständig und lange Jahre Personalrätin.

Hildegard Burr-Siewert – mit den Fächern Musik und Englisch – war Lehrerin in Ulm, wechselte nach Fellbach und kam 1995 an das EWG, unterbrach ihre Tätigkeit dort für einen Auslandsschuldienst in Madrid, kehrte aber nach Schwäbisch Hall und an das EWG zurück. Als Musiklehrerin war sie lange Jahre für das Unterstufenorchester und das große Orchester zuständig. Außerdem entstand auf ihre Initiative hin die BIG-Band, die längst eine fest etablierte Musik-AG am EWG ist.

Gundula Dinse-Preisendanz – mit den Fächern Französisch, Sport, Ethik und Deutsch – war 10 Jahre Lehrerin in Böblingen und kam 1991 an das EWG, nachdem ihr Mann Schulleiter am Gymnasium bei St. Michael wurde. Sie baute die Streitschlichterarbeit am EWG mit auf, war von Beginn an beim Team der Ganztagesbetreuung engagiert und außerdem durchgängig Klassenlehrerin in der Unterstufe.

Susanne Kohl – mit den Fächern Englisch und Französisch – begann ihren Lehrauftrag am EWG im Jahr 1978 und war vor allem in den letzten 20 Jahren durchgehend Klassenlehrerin in doch häufig verhältnismäßig anstrengenden Mittelstufenklassen. Sie war viele Jahre im Personalrat aktiv und verwaltete die Personalrats-Kasse.

Wenn man die Dienstzeiten der vier Lehrerinnen und des Lehrers nur am EWG zusammenzählt, kommt man auf über 140 Jahre Engagement für das Erasmus-Widmann-Gymnasium, das bei allen fünf Personen weit über den bloßen Unterricht hinausgeht. Alle Dienstzeiten zusammengezählt sind es gut 200 Jahre Engagement für die Schulen im Land Baden-Württemberg.
Matthias Imkampe

Comments are closed.