Weihnachtskonzert am EWG 2019

0

Die Musik-AGs und die Theater-AG des Erasmus-Widmann-Gymnasiums laden zum Weihnachtskonzert und die Aula des Schulzentrums ist zwei Mal fast überfüllt. Das liegt einerseits an der Zahl der Mitwirkenden, die für Zuhörer (Eltern, Großeltern, Geschwister) sorgen, als auch andererseits daran, dass viele ehemalige Schülerinnen und Schüler gerne zu Konzerten an ihre ehemalige Schule zurückkehren. Natürlich steht im Vordergrund die Musik, doch auch die Beiträge der Theater-AG von Barbara Mühlen sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Weihnachtskonzerte am EWG geworden.

Barbara Mühlen bittet vor dem Auftritt der Bigband unter der Leitung von Rainer Kindermann, zwischen den Stücken nicht zu klatschen. Das szenisch und in mehrere Abschnitte aufgeteilte Loriot-Gedicht „Advent“ entfaltet nämlich erst so seine heiter-makabre Wirkung. Das fängt recht harmlos adventlich an und handelt dann aber von der Försterin, die sich waidmannsgerecht ausgerechnet im Advent ihres Gatten entledigt. Passend dazu „zerlegte“ die Bigband Klassiker aus dem Weihnachtslieder-Repertoire wie zum Beispiel „Go Tell It On The Mountain“ oder „We Wish You A Merry Christmas“ in teils dissonante Klänge, um sie dann mit einem sicheren Gefühl für Rhythmik und Timing wieder zusammenzusetzen. Um so frenetischer war schließlich nach fünf Mal Big-Band und fünf Mal Loriot der Applaus am Ende.

Zuvor hatten das Unterstufenorchester ebenfalls unter Rainer Kindermann das schwedische „Himlen in min favn“ (Heaven In My Arms) und der Unterstufenchor unter Daniel Bangert ihre einstudierten Stücke präsentiert. Bei „Bitte hör nicht auf zu träumen“ von Xavier Naidoo sang der Unterstufenchor zum allerersten Mal mit Bandplayback, war dabei aber auch sehr intonationssicher. Janne Rempp und Leon Stückel trugen nach Christa Spilling-Nöker vor, wie der Weihnachtsstern zu seinem Schweif kam.

Nach der Pause sang der Große Chor unter Stephanie Zigan „White Winter Hymnal“. Ihr Basisfach Musik – also eigentlich keine Musik-AG, sondern ein Unterrichtsprojekt – steuerte dazu Body Percussion bei (siehe Bild).

Großer Chor, Großes Orchester und der Chor der Kursstufe boten dann in unterschiedlichen Konstellationen und als einzelne AGs weitere Weihnachtslieder bzw. -weisen. Daniel Bangert zeigte mit Rimsky-Korsakoffs „Dance Of The Tumblers (aus The Snow Maiden)“, dass das Große Orchester ein rhythmisch anspruchsvolles Konzertstück für Orchester einstudieren kann.

Die Mitglieder der Theater-AG (Mattis Eber, Jana Hornung, Nele Rössler, Simon Sander) sorgten für ein angemessenes Gedenken an den vor drei Wochen verstorbenen ehemaligen stellvertretenden Schulleiter Wilfrid Eller.

Sieben Arbeitsgemeinschaften trugen zum Gelingen des Weihnachtskonzertes am EWG bei, das traditionell mit dem gemeinsamen Singen von „Es ist ein Ros entsprungen“ nach gut zweistündigem Programm und viel Applaus endete.

Matthias Imkampe

Comments are closed.