Indien-Austausch 1

0

WOCHE 1: 22.10. – 28.10.

Am Montag standen wir um 8 Uhr morgens am GSM, es war eiskalt und wir waren alle froh, ins Warme fliegen zu können. Als der Bus endlich vom Crailsheim kam, wurde noch ein Gruppenbild gemacht, dann mussten wir uns verabschieden. Schließlich ging es los, nach zwei Stunden kamen wir in Frankfurt am Bahnhof an. Nachdem wir problemlos unsere Koffer aufgegeben haben und durch den Check-in gingen, sah man schon viele Inder am Gate warten, bis es schließlich in die A380 ging, dem größten Flugzeug der Lufthansa. In den 7,5h Flug hatten wir indisches Essen, gute Filme und viel Spaß. Man merkte jedoch, wie immer mehr die Aufregung kam. Als wir aus dem Flugzeug kamen, merkte man sofort, dass man nicht mehr in Deutschland ist. Der ganze Flughafen war mit Teppich ausgelegt, fast alle Leute waren kleiner als wir und man merkte sofort die andere Luft. Es war wärmer und ein bisschen stickig. Nachdem wir eh schon eine halbe Stunde Verspätung hatten und dann noch lange auf unsere Koffer gewartet hatten, ging es schließlich zum Gate 6, wo uns die indischen Familien freundlich und mit Blumensträußen erwarteten. Dann mussten wir uns verabschieden, würden uns aber schon am nächsten Morgen in der Schule wiedersehen. Die Autofahrt ist hier ziemlich anders als in Deutschland. Anschnallen und Blinken ist hier vollkommen überbewertet, stattdessen wird beim Überholen von rechts oder links einfach gehupt. Leute liefen einfach über die Straße, an den Seiten waren Hunde, Kühe,etc.. Um 4 Uhr sind wir dann schließlich alle im Bett gelegen und konnten schlafen.

Am Dienstag mussten wir um 9.30 Uhr in der Schule sein. Unsere Austauschpartner sind in der Delhi Public School Noida, die 5000 Schüler hat und somit für uns ziemlich groß ist. Wir bekamen einen roten Punkt, Blumenketten und einige Frauen tanzten für uns. Nach einer Führung durch die Schule lernten wir noch einige hilfreiche Wörter auf Hindi. Hier hat es mittags jetzt ungefähr 30°C und die Schulbusse haben keine Klimaanlage. Mittags verbrachten wir Zeit daheim, zum Koffer auspacken, Familie kennenlernen, etc..

Am Mittwoch hatten wir keine Schule, also konnten wir ausschlafen. Tagsüber sind viele mit ihren Austauschpartnern in die Mall of India gegangen, eine der größten Shopping Malls in Indien.

Am Donnerstag mussten wir um 8.30 Uhr an der Schule sein, das ist die reguläre Zeit. Dann fuhren wir mit dem Bus zum Qutub Minar. Es ist das höchste aus Backstein erbaute Monument. Dort trafen wir zufällig die 20 anderen Schüler, die in Gurgaon sind.

Am Freitag mussten wir wieder um 8.30 Uhr in der Schule sein. Nach einer halben Stunde Yoga, die uns helfen sollte, gut in den Tag zu starten, wurde uns gezeigt wie sogenannte „dias“ aus Ton hergestellt wurden. Dann durften wir uns jeder selbst dias töpfern. Bis der Unterricht zu Ende war, sind wir dann noch zu einem schönen Monument gefahren, bei dem ein Gebäude ein bisschen aussah wie eine Abbildung des Taj Mahals.

Samstag und Sonntag war das „grub fest“, wo viele mit ihren Austauschpartnern hingingen. Dort gab es etliche Essensstände mit süßem, deftigem, scharfen, kalten und warmen Essen, aber auch eine Bühne mit Musikgruppen und eine Fotobox. Am Sonntag mussten wir dann noch packen, da es am Montag auf einen 3Tagestrip zum Taj Mahal geht.

Noch eine schöne Woche,
Viele liebe Grüße von
Ilka Stadelmann

Comments are closed.