Juniorwahl 2021 – Überraschungssieger FDP

0

Mit einer Wahlbeteiligung von 95,94% wählten 331 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 vergangene Woche ihren Bundestag. Dabei ging das Direktmandat mit 99 Erststimmen an Harald Ebner von den Grünen. Christian von Stetten (CDU) und Valentin Abel (FDP) kamen auf je 60 Stimmen, Kevin Leiser (SPD) auf 48.
Eine handfeste Überraschung bot das Zweitstimmenergebnis, insbesondere im Vergleich zu den beiden letzten Juniorwahlen an der Schule – 2017 wurde die CDU vor den Grünen stärkste Partei (34,9% und 26,8%), 2019 anlässlich der Wahlen zum Europäischen Parlament holten die Grünen gar eine knappe absolute Mehrheit. Die CDU scheint derzeit unter Jugendlichen enorm unbeliebt, und auch die Grünen kamen nicht auf ihr starkes Ergebnis von 2019. Davon konnten die SPD und Die Linke leicht profitieren, vor allem aber die FDP, die gar stärkste Kraft wurde. Weiterhin keine Rolle am EWG spielt die AfD, die wieder deutlich unter der Fünfprozenthürde abschnitt.

Das Wahlergebnis 2021 in der Übersicht (Zweitstimmenanteil):

FDP                        27,79%

Grüne                  24,77%

SPD                       15,41%

Die Linke             7,55%

Die Partei            7,25%

CDU                       5,74%

Volt                       2,11%

ÖDP                      1,81%

AfD                        1,51%

Tierschutzpartei 1,51%

Sonstige              4,55%

Das bundesweite Ergebnis der Juniorwahl ist abrufbar unter: https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html

Ein großes Dankeschön geht an die zuverlässigen Wahlhelfer Cora, Jerome und Matti fürs reibungslose Auszählen der Stimmen!

Comments are closed.