Schulversammlung 2019/20

0

Zum Auftakt des neuen Schuljahres 2019/20 versammelten sich nach dem Schulgottesdienst alle Schüler*innen und das gesamte Kollegium zur traditionellen Schulversammlung in der Hagenbachhalle, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten. Wie in den Jahren zuvor gab es hier die Gelegenheit, wichtige Informationen zu verbreiten, herausragende Schülerleistungen des vergangenen Jahres zu würdigen und neue Lehrkräfte vorzustellen.

Für seine diesjährige Begrüßungsrede wählte Schulleiter Ralph Schröder eine Geschichte aus über den hohen Wert der Freundschaft. Mike, beliebtes und umschwärmtes Sport-Ass seiner Schule, animiert Raphael, wegen seiner von Geburt an fehlenden Arme eher isolierter Mitschüler, bei einem wichtigen Fußballspiel als Ersatz für erkrankte Spielkameraden einzuspringen und mitzuspielen. Der Erfolg ist überwältigend. Dank seiner technischen Fähigkeiten führt Raphael die Mannschaft zu einem überlegenen Sieg. Fortan entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen Mike und Raphael. Der verschmähte Einzelgänger wird bester Spieler der Mannschaft und zugleich anerkanntes Mitglied der Schulgemeinschaft.  Als Schülersprecher hält er eine sehr persönliche und bewegende Abschlussrede. Darin hebt er die Freundschaft zu Mike nicht nur als Türöffner für seine schulisch-gesellschaftliche Integration, sondern auch als für ihn lebensrettenden Anker hervor. Freundschaften sind zentraler Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens und notwendig für jeden einzelnen von uns. Deshalb richtet sich Ralph Schröders Schlussappell an alle am Schulleben Beteiligten, Freundschaften zu suchen und zu pflegen, Integration zu ermöglichen und Ausgrenzung zu vermeiden.

Der stellvertretende Schulleiter Martin Lenzen wies auf drei räumliche Neuerungen in diesem Schuljahr hin: Der Oberstufenraum ist in den Religionsstichgang (R. 2.20) verlegt worden, die Schulbibliothek öffnet voraussichtlich am 16.09.2019 ihre Pforten –  sie ist nun direkt von der Schulstraße aus zu erreichen – und es gibt einen zusätzlichen BK-Raum.

Im Anschluss stellten sich der Beratungslehrer Herr Stefan Schwörer und Tim Janle als Praktikant im Schulsozialbereich der Schulgemeinschaft vor.
Die SMV mit den Schülersprechern*innen Larissa Hajdenfelder, Carolina Reutter, Leon Pardon sowie seiner Schwester Luna als Sprecherin der Mini-SMV umriss mit einzelnen Schulprojekten und-maßnahmen der Vergangenheit und Zukunft ihre Tätigkeit und forderte zugleich alle Schüler*innen auf, mitzuwirken, wenn es um die Organisation oder Veränderung schulischer Abläufe gehe.

Viel Lob und Ehrungen gab es wie im Vorjahr wieder für teils herausragende Schülerleistungen auf unterschiedlichen Gebieten. Den Auftakt machte Diana Donges für die Organisation und Durchführung der letztjährigen Projekttage. Sieger des Länderquiz wurde Erik Becker, die vordersten Plätze bei den Klassenprojekten belegten Kuba (3., 5b), Japan (2., 10a) und Ecuador (1., 9a). Als federführende Initiatorin und Organisatorin wurde Chiara Kurz besonders hervorgehoben. Jochen Schmidt lobte das Engagement von Chiara Kurz, Antonia Leuser, Nele Rößler und Maja Single bei der Teilnahme am Schülerwettbewerb des Landtages von Baden-Württemberg. Alle vier Teilnehmerinnen erreichten eine Platzierung – ein dritter und drei zweite Plätze sind ein hervorragendes Ergebnis. Ina Rübenstrunk konnte mehrere vordere Platzierungen von Schülern*innen bei „Jugend forscht“ vermelden: Anni Ring und Ava Rübenstrunk als Siegerinnen des Regionalwettbewerbs und damit verbundener Teilnahme am Landeswettbewerb im Bereich Chemie; Felix Müssig als Zweiter mit dem Bau eines  Roboterarms, Julius Achilles und Jonah Rehnitz als Zweite im Bereich Geologie/Erdkunde und Lukas Heß, Tim Kiesel und Benedikt Lenz als Dritte mit der Erfindung einer Eier-Aufschlagmaschine. Charlotte Engelhardt durfte Rebekka Reti ehren, die nicht nur beste in BW war beim Onlinewettbewerb Biber, sondern auch die volle Punktzahl erreichte. Ähnlich überragend war die Leistung von Anne Walter bei der Big Challenge, wie Jonathan Liebald verkündete. Sie war unter allen Neuntklässlern landesweit die beste und bundesweit belegte sie den beachtlichen 7. Platz von 12.700 Teilnehmern. Beim Mathe-Känguru-Wettbewerb wurden Luca Moll, Nicolas Ryll und Noah Linckh von Melanie Illich ausgezeichnet.

Den angekündigten Höhepunkt und Abschluss bildete die Vorstellung der neuen Lehrkräfte: Frau Enz, Frau Leyh und Frau Sauler sowie die Herren Helmut Kempf, Kim Seeber und Robert Wutke, die mit Ausnahme von Frau Sauler alle über langjährige Berufserfahrung verfügen; daneben die Referendarinnen des zweiten Ausbildungsjahres Frau Bündgen, Fuca, Heinrich und Herr Klöckner. Leider hatten die Kandidaten keine rechte Möglichkeit, sich humorvoll zu präsentieren, da die Schülersprecher, wie im Vorjahr, es versäumten, sich unterhaltsame Fragen oder Kandidatenspiele zu überlegen. Von dieser Runde dürfte einzig im Gedächtnis bleiben Helmut Kempf – als bekennender Sandalenträger mit den schönen Füßen!

Nach den „Interviews“ hatten die Neulinge zum Glück noch die Gelegenheit, einiges zu ihrer Person sagen zu können, sodass alle Zuhörer einen persönlicheren Eindruck von ihnen erhalten haben.

Für Abwechslung und musikalische Unterhaltung am Anfang, Mitte und Ende der Veranstaltung sorgte ein erst kürzlich gegründetes Saxophon-Quartett, hervorgegangen aus der schulischen Big Band. Lars Ernt, Joah Kindermann, Paul Limbacher und Hannah Sauer spielten als Premiere Klassiker wie Johannes Heesters Ich brauche keine Millionen oder Ray Charles‘ Hit the Road Jack in fetzigem Arrangement. Hoffentlich bleiben sie zusammen und erfreuen uns mit weiteren Auftritten!

Klaus Hirschmann

Comments are closed.