„Education first“ am EWG

0

Zwei Berichte aus Klasse 7a zum Besuch des International Lanugage Centre EF

Berichte der Klasse 7a zu EF:

  • Am Montag durften wir eine sehr schöne Unterrichtsstunde mit Rachel erleben. Sie kommt aus Bristol und ist dort Lehrerin. Sie hat mit uns nur Englisch geredet und hat uns viel im und über das Internet erklärt. Es ging um Cybermobbing und wie man es stoppen kann. Es war sehr spannend. Ein paar Wörter konnten wir leider nicht verstehen doch sie konnte es gut erklären. Lustig war auch, dass Rachel ein paar Worte Deutsch mit uns gesprochen hat. Nachdem die 1. Stunde vorbei war gab es eine weitere Überraschung für uns. Wir durften einen pinken typisch englischen Doppeldecker-Bus besichtigen. Hinten unten gab es eine Sitzecke, vorne eine Küche. Dann konnte man eine sehr schmale Treppe nach oben gehen. Dort konnte man nicht aufrecht stehen. Vorne oben gab es auch eine Sitzecke und hinten auf einer Art Balkon konnte man frei stehen. Als Erstes waren die Mädchen im Bus und sie durften ein Quiz mit englischen Wörtern machen. So lang haben die Jungs draußen am Glücksrad gedreht. Es gab tolle Preise. Danach wurde getauscht. Am Ende hat jeder einen pinken Kugelschreiber bekommen. Dann haben wir uns von dem Mann und der Frau verabschiedet und sind in die nächste Schulstunde gegangen. Es waren zwei schöne Stunden und wir haben uns gefreut, dass wir dabei sein durften.
  • Viele haben bestimmt schon die für England typischen Doppeldeckerbusse auf einem Foto gesehen. Einen dieser Busse durften wir nun aus der Nähe anschauen und erkunden. Dieser Bus von dem International Lanugage Centre EF ermöglicht Kindern und Jugendlichen diesen Bus zu erkunden. Morgens kam der Bus auf den Schulhof gefahren, er war pink. In der ersten Stunde bekamen wir Englischunterricht von einer waschechten Engländerin. Danach gingen wir zum Bus und durften ihn besichtigen. Er war nicht wie ein normaler Bus aufgebaut, denn er hatte keine Sitzbänke, sondern war speziell für die lange Reise und als abwechslungsreiches Erlebnis für Schüler und Schülerinnen eingerichtet. Wir durften ein Rätsel lösen und an einem Glücksrad drehen. Jeder hat eine schöne Erinnerung bekommen und da wir den Bus nach der ersten Stunde besichtigen durften hatten wir einen guten Start in den Tag. Es ist ein sehr tolles Erlebnis, bei dem man ein bisschen in die englische Kultur eintauchen kann und das jedem Spaß macht.

7a

Comments are closed.